Größen und Maße stellen das Bindeglied zwischen der abstrakten Welt der Mathematik und der realen Welt, in der wir leben, dar. Ein sicherer Umgang mit ihnen ist deshalb für den Alltag jedes Einzelnen unerlässlich. Viele Jugendliche und Erwachsene haben erhebliche Schwierigkeiten, Größenverhältnisse gut abzuschätzen. Das führt in vielen Bereichen unseres Lebens oft zu Problemen.

Aus diesem Grund beschäftigten sich die Kinder der dritten Klassen mit dem Schätzen und Messen von Längen und Flächen, von Zeit, Geschwindigkeit, Volumen und Gewicht. Darüber hinaus lernten sie auch alte und internationale Maßeinheiten kennen.

Durch das eigenständige Sammeln von Stützpunkten, also dem Wissen über die Maße von Alltagsgegenständen aus ihrer Umwelt (eine Tür ist ca. 2 m hoch, eine Mülltonne hat etwa 1 m3, eine Zuckerwürfel wiegt ungefähr 3 g, usw.) wird auch der Grundstein für das so wichtige Schätzen gelegt. Erst durch konkrete Stützpunkte als Anker können sich Kinder und auch Erwachsene in ihrer Umwelt besser orientieren und zurechtfinden.

Am letzten Projekttag erstellten die Schülerinnen und Schüler eine App zum Umwandeln von Maßen.

Herzlichen Dank an die INDUSTRIELLENVEREINIGUNG und an BITS4KIDS für die Unterstützung.