Seminartag1Besuchsdienst im Seniorenzentrum Bad Aussee



„Hab keine Zeit – freut mich nicht“ – sind gängige Sprüche von Jugendlichen, die vielen Lehrern und Erwachsenen vertraut sind. Die Schüler und Schülerinnen der NMS und HS Bad Aussee sind da aber ganz anders. Seit fünf Jahren gibt es ein ganz besonderes Projekt an unserer Schule, an dem bis jetzt schon über hundert Schüler und Schülerinnen teilgenommen haben.

Wenn am Freitag nach Unterrichtsende für viele unserer Schüler und Schülerinnen das Wochenende beginnt, besuchen die Kinder vom Besuchsdienst freiwillig die Bewohner und Bewohnerinnen im Seniorenzentrum Bad Aussee. Derzeit nehmen 40 Schüler und Schülerinnen aus den 3. und 4. Klassen an diesem Projekt teil. Jede Woche kümmert sich eine Gruppe von 10 bis 12 Schülern um die Bedürfnisse dieser älteren Menschen. Begleitet werden sie dabei von der Religionslehrerin Eva Ebner, ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Seniorenzentrums und Mitarbeiterinnen des Hospizvereins Bad Aussee.

Jeden Donnerstag oder Freitag – je nach Stundenplan – werden die Kinder vom Bus der Volkshilfe nach der 6. Stunde vor der Schule abgeholt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen beginnen sie dann mit ihrem Dienst. Es wird gebastelt, gespielt und gemeinsam musiziert. Wenn das Wetter es zulässt, machen wir auch einen kleinen Ausflug. Da kann man dann schon einmal 12 Rollstuhlfahrer mit Begleitung auf der Sommersbergseestraße antreffen. Den Nachmittag beenden die Kinder mit einer gemeinsamen Feedbackrunde, in der das Erlebte noch einmal kurz besprochen wird. Durch diese regelmäßigen Begegnungen mit alten Menschen erwerben die Kinder vielfältige soziale Kompetenzen und reifen in ihrer Persönlichkeit. Sie zeigen Qualitäten, die im herkömmlichen Unterricht kaum zum Tragen kommen.

Am Ende des Schuljahres bekommt jeder Schüler und jede Schülerin ein Dekret von der Volkshilfe überreicht.

Aus der Hauszeitung der Volkshilfe Bad Aussee:

Besuchsdienst